Die klassische Gasheizung ist nach wie vor sehr beliebt. Hier gibt es zwei Arten: Den atmosphärischen Kessel mit einem offenen Verbrennungsraum und die fortschrittliche Brennwerttechnik.
Brennwertgeräte nutzen im Vergleich zu herkömmlichen Heizgeräten die im Abgas enthaltene Wärmeenergie, die ansonsten durch den Schornstein verloren geht. Der Wärmeverlust wird dadurch geringer, und somit verbraucht die Heizung weniger Energie. Die Firma Porzner baut zu ca. 80 % Brennwerttechnologie ein.

Anwendungen

Gas-Brennwerttechnik eignet sich sowohl zur Modernisierung von Bestandsbauten als auch für Neubauten.

Die Technologie in Stichpunkten

  • Kann nahezu überall im Haus eingesetzt werden
  • Keine separate Lagervorrichtung für Gas notwendig
  • Geringer Reinigungs- und Wartungsaufwand, da Gas sauber verbrennt
  • Emissionen liegen weit unterhalb der gesetzlichen Grenzwerte
  • Geringe Einmalinvestition, leichte Montage
  • Brennwertgeräte benötigen rund 30 Prozent weniger Energie als alte Heizkessel

Zukunftssicherheit

  • Gute Versorgungssicherheit – Erdgas ist länger verfügbar als Erdöl
  • Langfristige Versorgungssicherheit beim Einsatz von Bio-Erdgas
  • Die Gasinfrastruktur ist sehr gut ausgebaut

Kombinationsmöglichkeiten

  • Solarkollektoren zur Heizungsunterstützung und Trinkwassererwärmung
  • Kontrollierte Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung
  • Warmwasserspeicher